Sascha Z. „Immer mitten in die Fresse rein!“

SubKultur Hannover
Engelbosteler Damm 87
30167 Hannover

bis


Die Geschichte eines Punk-/HC-Veteranen der ersten Generation.
Der Debüt-Roman von Sascha Z. „… immer mitten in die Fresse rein!“ startet mit seiner völlig unerwarteten Verhaftung.
In der bedrückenden Enge der Gefängniszelle kommen Erinnerungen an sein tristes Aufwachsen im Hannover der 1970er und seinen Einstieg in die Punkszene Anfang der 80er hoch.
Die Rückblicke beginnen in einer verkorksten Familie und führen durch eine Entwicklung voller Stolpersteine. Tablettenabhängige Mutter, gewalttätiger, triebstarker Vater, Ärger in der Schule, jede Menge Wut, Hass, Konflikte mit dem Gesetz, Drogen, Beschaffungskriminalität, Obdachlosigkeit – immer wieder Begegnungen mit Gewalt. Aber er findet seinen Weg aus dieser Apokalypse. Ein Weg, der hart und gnadenlos ist.


Ein irrer Trip durch die Subkulturen in Hannovers frühen Achtzigern – Punk, Oi!, Skinhead, die ersten Chaos-Tage, Psycho-/Rockabilly. Eine schräge Geschichte mit hoher Durchschnittsgeschwindigkeit, die vorwiegend in den hannoverschen Sub-Kultstadtteilen Linden und Nordstadt spielt – aber auch in der JVA Sehnde.


Trotz drastischer Schilderungen charmant und witzig erzählt – ungeschminkt und aus erster Hand.


Ein must-have für alle, die sich für die Wurzeln des Punk interessieren.

Hier geht es zur Facebook Event-Seite